Über uns...

Gegründet wurde das TheaterLaboratorium Gelnhausen am 28.05.2013 von Julian Viel, Melanie Zschau, Alexander Späth und Lars Alfers.
Als Probeort dienen uns die Räumlichkeiten des Jugendkulturzentrums (JuKuZ) Gelnhausen.
Es gibt keinen festen Leiter, sondern jeder kann und darf sich gleichberechtigt einbringen und Regie führen; ein Grundprinzip, welches nach wie vor gilt.
Bei uns werden auch keine vorgefertigten Stücke nachgespielt, sondern wir schreiben und inszenieren diese selbst.

Unsere erste Inszenierung war eine Werkschau namens „Subjekt: Mensch“, bestehend aus fünf Kurzstücken:
• "Mnemosyne" von Lars Alfers
• "Amor spielt Roulette" von Melanie Zschau
• "Unter Druck" von Swantje Schmidt
• "Nächtliche Revolution" von Alexander Späth
• "Zwischen den Welten" von Julian Viel.
"Subjekt: Mensch" wurde am 07. und 08.12.2013 vor rund 100 Zuschauern im JuKuZ Gelnhausen aufgeführt.

Die Künstlervereinigung Pupille e.V. Hanau (http://www.pupille-art.de) stellte ab Mitte Mai 2014 für zwei Wochen Bilder zum Thema "Rausch" im Foyer des Neustädter Rathaus in Hanau aus.
Vor 100 Besuchern führten wir dort zum Abschluss am 01.06.2014 vier Kurzstücke unter dem Titel „Projekt: Rausch“ auf:
• "Kaufrausch" von Julia Reis
• "Liebesrausch" von Melanie Zschau und Alexander Späth
• "Farbenrausch" von Alexander Späth
• "Rauschbar" von Patric Boulahrout und Alexander Späth.

Am 23.08.2014 veranstalteten wir ein Sommerfest im JuKuZ mit Mitmachtheater, (Feuer-)Jonglage (Franz Grob (Moving Artists)), Breakdance-Workshop (Ruben Grahs), Feuershow (Jeanette Langner, Johannes Tasch und Tobias Zang), Präsentationen, dem Video der letzten Aufführung in Hanau und anschließender Party mit DJ.

Das „Projekt: Rausch“ führten wir erneut am 23.10.2014 vor über 100 Zuschauern im Tanzlokal/Bar "Lorbass" in Gelnhausen auf. Im Anschluss daran spielten auf unsere Einladung die Bands "Achtband" und "Red Socked Peppers".
Am 24.10.2014 wurde "Projekt: Rausch" letztmalig vor knapp 50 Zuschauern im JuKuZ aufgeführt.

Am 07.03.2015 fand unsere offizielle Vereinsgründungsversammlung statt. Seit dem 23.03.2015 sind wir ein eingetragener gemeinnütziger Verein und dürfen den Zusatz "e. V." tragen.

Vor 107 Zuschauern präsentierten wir am 09.04.2015 im "Lorbass" eine szenische Lesung von drei Edgar Allan Poe - Geschichten:
• "Das Verräterische Herz" gelesen von Melanie Zschau
• "Der Mann in der Menge" gelesen von Philip Lauber
• "Die Maske des Roten Todes" gelesen von Julian Viel.
Die Lesung wurde am 27.06.2015 im "Lorbass" wiederholt. Anschließend spielten auf unsere Einladung die Bands "Orcus Patera" aus Mainz sowie "Red Socked Peppers" aus Gelnhausen.
Am 28.06.2015 fand die Lesung im JuKuZ Gelnhausen statt. Bei den beiden letzten Lesungen freuten wir uns über circa 90 Zuschauer.

Alexander Späth adaptierte Goethes "Faust" (mit Einflüssen von Woyzeck, Romeo & Julia und der griechischen Mythologie) neu für uns und taufte das Stück "Schach: MATT".
Die Premiere von fand am 13.11.2015 zuerst für die Beruflichen Schulen Gelnhausen und anschließend für die Allgemeinheit in der Stadthalle Gelnhausen statt. Am 22.11.2015 wurde die Aufführung wiederholt. Insgesamt konnten wir für das Stück knapp 500 Zuschauer gewinnen.

Beim Fastnachtsumzug in Gelnhausen liefen wir am 06.02.2016 als Laboranten verkleidet mit.

Am 24.04., 07.05. & 11.06.2016 verwandelten wir den Festsaal des Restaurants "Kaufmann’s" in Gelnhausen-Meerholz in den Veranstaltungsort einer Hauptversammlung, wie sie kein Anteilseigner bisher erlebt hatte. Zu diesem spritzigen Krimi wurden vom Restaurant hessische Spezialitäten serviert.
Unser Krimidinner präsentierten wir erfolgreich vor insgesamt 198 Zuschauern. Die drei Veranstaltungen waren komplett ausverkauft.

Bei "Alles uff die Gass" am 31.07.2016 zeigten wir am Ziegelturm Gelnhausen Straßentheater zum Thema "Handy".

Die szenische Lesung von zwei Edgar Allan Poe - Geschichten wiederholten wir auf Einladung der Stadt Langenselbold am 28. und 29.10.2016 sechsmal vor insgesamt 150 Zuschauern beim "Hallowpark" im Heimatmuseum Langenselbold:
• "Das Verräterische Herz" gelesen von Melanie Zschau
• "Die Maske des Roten Todes" gelesen von Julian Viel und Jeremy Seifert.

Unter unserem Motto "Rockabilly 50/60er" liefen wir am 25.02.2017 beim Fastnachtsumzug in Gelnhausen und am 26.02.2017 in Wächtersbach mit.

Am 21.10.2017 führten wir unsere Werkschau "Im Wandel der Zeit" vor 126 Zuschauern in der Stadthalle Gelnhausen mit den Kurzstücken auf:
• "Rosen" von Julie Bonnaire
• "Nicht hier, aber da" von Jannis Zeiger
• "Liebe heute und damals" von einem anonymen Vereinsmitglied
• "Mein Online-Ich" von Julia Reis
• "Trennwand der Liebe" von Alina Schunk
• "Sinn-These" von Cory Elbrechter.

Im "District 44" in Gründau-Lieblos wurden wir für den 27. & 28.10.2017 als Halloween-Erschrecker (Zombies) engagiert.

Vor 89 Zuschauern führten wir am 11.11.2017 letztmalig "Im Wandel der Zeit" in der Klosterberghalle Langenselbold auf.

Am 10.02.2018 liefen wir beim Fastnachtsumzug in Gelnhausen unter unserem Motto "Harry Potter" mit.

Als Halloween-Erschrecker (Motto "The Purge") durften wir am 27.10.2018 wieder für das "District 44" in Gründau-Lieblos tätig werden.
 
Am 02.03.2019 liefen wir beim Fastnachtsumzug in Gelnhausen als Aliens verkleidet mit.

"Stimmen aus dem Jenseits – Spiel und Lesung“ führten wir am 11.05.2019 im Jugendkulturzentrum Langenselbold auf mit den Werken:
• „Nyarlatothep – das schleichende Chaos“ von H. P. Lovecraft als Adaption von Julia Reis
• „Khans Verlangen“ von Angelique Maul
• „Die Seelenschleife“ von Cory Elbrechter
• „Als ich mir die Kugel gab“ von Cory Elbrechter.
Die szenische Lesung wurde am 18.05.2019 in der Stadthalle Gelnhausen wiederholt. Insgesamt konnten wir uns über 133 Zuschauer freuen.

 

Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde das für Mai und Oktober 2020 geplante Krimidinner abgesagt und wird voraussichtlich zu einem späteren Zeitpunkt aufgeführt.


In 2021 möchten wir ein buchstäblich komisches Theaterstück namens "Hotel Verivernale" auf die Beine stellen.

Wir sind grundsätzlich immer auf der Suche nach Sponsoren für die Finanzierung unserer Projekte, Anschaffung von Bühnenelementen, Requisiten, Kostümen usw. Auch Interessierte sind jederzeit herzlich eingeladen mitzuwirken, egal ob als Schauspieler, Techniker, Kameramann, Fotograf, Bühnenbildner, Kostümbildner, allgemeiner Helfer, Förderer, etc. Es gibt immer etwas zu tun.

Wir freuen uns auf Euch!

Seite teilen: